top of page

Episoden

Cover der Podcast Folge 127 von ZWEIvorZWÖLF mit Ali Al-Khakani

Ab
21.
Mai

In dieser Podcastfolge spricht Ali Al-Khakani über sein Engagement für marginalisierte Gruppen & seinen Kampf gegen Diskriminierung. Ali erklärt die Mission von We Speak You Donate, einer NGO, die Unternehmen & NGOs zusammenbringt, um Aufklärungsarbeit zu leisten & Spenden zu generieren. Das Gespräch konzentriert sich auf die Stimmen der Ungehörten, insbesondere intersektionelle Stimmen, & betont die Notwendigkeit, für beide Seiten zu kämpfen. Wir sprechen weiter über Sichtbarkeit, Werte & Netzwerke. Themen wie Vorurteile, Vielfalt, Inklusion & Gleichberechtigung finden Platz, wobei Ali seine persönlichen Erfahrungen als Muslim in Deutschland teilt & die Bedeutung von Aufklärungsarbeit & Dialog zur Vorurteilsbekämpfung hervorhebt. Er sagt „Es ist wichtig, sich mit eigenen Diskriminierungserfahrungen auseinanderzusetzen & diese als Antrieb für positive Veränderungen zu nutzen.“

Ali ist in Augstburg aufgewachsen & hat an der Akademie Mode & Design seinen Bachlor of Arts gemacht. Anschließend hat er in den Bereichen Change Management & Online Marketing bei unterschiedlichen Unternehmen gearbeitet. Im Dezember 2021 hat er WSYD mitgegründet & ist Teil des Vorstandes, was eine voll ehrenamtliche Aufgabe ist.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
126 Bodmann klein.webp
apple.png

In dieser Podcastfolge sprechen wir über Impact-Investing & die Bedeutung finanzieller Inklusion für Frauen in Entwicklungsländern. Wir diskutieren die Herausforderungen der finanziellen Bildung bei Frauen & die Rolle von Oikocredit bei der Unterstützung von Unternehmer:innnen sowie den wachsenden Einfluss von Impact-Investing auf Gemeinschaften & Umwelt im Globalen Süden.
Oikocredit ist eine internationale Genossenschaft, die Investitionen in soziale Unternehmen & Mikrofinanzinstitutionen tätigt, um wirtschaftliche Entwicklung & soziale Gerechtigkeit in Entwicklungsländern zu fördern.
Jessica Bodmann ist seit 2022 Geschäftsführerin von Oikocredit in Deutschland. Dort leitet sie das Fundraising, Anlegerbetreuung, Marketing & den Vertrieb der internationalen Genossenschaft. Jessica arbeitet seit über 13 Jahren in der Impact Investment Branche in Frankfurt, mit besonderem Fokus auf Mikro- & KMU-Finanzierung. Sie ist auch zertifizierte Expertin für Mikrofinanz. In Freiburg hat Jessica Politikwissenschaften, Islamwissenschaften & Wirtschaftspolitik studiert.
Sie sagt ua "Wenn einem die Wirkung, also der Impact bei einer Geldanlage wichtig ist, sollte man sich gut über die Investitionsstrategie & Wirkungsmessung einer Organisation informieren & sie erzählt uns, dass sie durch ihre eigene Finanzausbildung nochmal näher verstanden hat, das auch ganz viel Greenwashing auf dem Markt unterwegs ist.

spotify.png
Dr. Günther Bachmann und Andrea Gerhard Podcast Cover der Folge 125 des Podcast ZWEIVORZWÖLF
apple.png
spotify.png

Geboren wurde Günther Bachmann 1955 in Berlin & hat nach seinem Studium der Landschaftsplanung an der TU Berlin vielfältige Erfahrungen in der Nachhaltigkeitspolitik gesammelt, darunter als Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung & als Honorarprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg. Aktuell engagiert er sich als Vorstand & Jury-Vorsitzender des Stiftungsvereins Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V., als Berater für nachhaltige Themen & ist Mitglied des Büros für Transformation Engel/Welzer/Bachmann in Hamburg.

Im Podcast reden wir ua über die Notwendigkeit konkreter Maßnahmen zur Schaffung einer nachhaltigen Welt, diskutieren Herausforderungen wie den Klimaentscheid in Berlin & er teilt Erfolge wie die Reduzierung des Flächenverbrauchs für Siedlung & Gewerbe & die Förderung nachhaltigen Einkaufens. Außerdem sprechen wir über den Deutschen Nachhaltigkeitspreis, der Unternehmen in verschiedenen Branchen für ihr Engagement auszeichnet und die Wahrnehmung von Nachhaltigkeit in der Gesellschaft maßgeblich verändert hat & einen Austausch für nachhaltige Entwicklung fördert.

Er sagt ua "Die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen kann herausfordernd sein, erfordert aber realistische und umsetzbare Lösungen."

google_edited.png
Cover der Podcastfolge 124 mit Jacquline Goebel ZWEIvorZWÖLF

In einer Welt, in der PET 6 % der weltweiten Kunststoffproduktion ausmacht & 5 Milliarden Tonnen Plastik in der Umwelt & auf Deponien landeten, beleuchten wir die verheerenden Auswirkungen. Erfahrt, wie Plastik nicht nur 31 % der weltweiten Polymere in Form von kurzlebiger Verpackung darstellt, sondern auch für 3,4 % der klimaschädlichen Emissionen verantwortlich ist. Von den sieben Schichten in Chips-Tüten bis zur Tatsache, dass 2050 mehr Plastik als Fische in unseren Ozeanen schwimmen werden – wir werfen heute einen kritischen Blick auf die Probleme der Plastikindustrie. Nur 9 % des weltweiten Plastiks werden aktuell recycelt & deswegen sprechen wir heute mit Wirtschaftsjournalistin, Jacqueline Goebel, über die drängenden Herausforderungen & zeigen Wege auf, wie wir gemeinsam eine nachhaltigere Zukunft schaffen können.

Jacqueline hat von 2009 – 2012 Politikwissenschaft, Kommunikation & Soziologie in Düsseldorf studiert. Sie arbeitete die letzten 9 Jahre bei der Wirtschaftswoche. Im Juni 23 hing sie ihren Job an den Nagel & ging auf Weltreise. 2023 hat sie dann zusammen mit Benedict Wermter das Buch „Die Plastiksucht“ geschrieben & heute ist sie zu Gast bei ZWEIvorZWÖLF.

 

apple.png
spotify.png
google_edited.png
123 Braungart
Cover der Folge 123 von Podcast ZWEIvorZWÖLF mit Michael Braungart und Host Andrea Gerhard

Das Falsche perfekt machen – also perfekt falsch, das ist eine sehr bekannte These von unserem heutigen Gast, der sie immer wieder anhand von Beispielen erklärt. Schon sehr lang stand er auf unserer & eurer Wunschliste & endlich hat es geklappt: Prof. Dr. Michael Braungart ist Professor für Ökodesign an der Leuphana Universität Lüneburg & an der Uni Rotterdam. Der promovierte Chemiker & Verfahrenstechniker entwickelte mit William McDonough das „Cradle-to-Cradle"-Designprinzip. Er gründete u. a. das internationale Umweltforschungs- & Beratungsinstitut EPEA & entwickelt Lösungen zur Gestaltung öko-effektiver Produkte & Geschäftsmodelle. Im Gespräch mit Andrea wagen die beiden eine wilde Reise durch die Themen der Cradle to Cradle Geschichte, das Scheitern an der Umsetzung von Unternehmen, die Hoffnung, aber auch den Fakt, dass wir am besten schnell sterben sollten, um nachhaltiger zu leben.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 122 von Posdcast ZWEIvorZWÖLF mit Torsten Beyer und Andrea Gerhard

Wir haben über 6 Milliarden Internet-Nutzende auf der Welt. Im Internet sind über 100 Zettabyte (= Milliarden Terabyte) an Daten 365/24/7 verfügbar & an jedem Ort der Welt mit Internet-Zugang abrufbar. Und jeden Tag werden es mehr. ExpertInnen schätzen, dass bis zu 85 Prozent aller aktuell im Internet gespeicherten Daten niemand mehr braucht. Das ist krass, findet unser heutige Experte für Web-Nachhaltigkeit Dr. Torsten Beyer. Der studierte Chemiker, Internetberater, Buchautor & hostet einen Podcast mit dem Titel „Web, But Green“ und arbeitet ehrenamtlich für "Scientists for Future" und „web4nature“.
Wir sprechen heute mit ihm über den Digitalen Fußabdruck & bekommen einige Tipps, wie wir diesen reduzieren können. Wir besprechen ua die Themen E-Mails, Videokonferenzen, Hosting, Video-Streaming, Daten auf dem Handy, Endgeräte & Social Media.

https://web4nature.de

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Monika Hauck und Andrea Gerhard

Ende Januar fand in Düsseldorf zum allerersten Mal die SUSTAIN statt, ein Tag, der sich rund um das Thema der nachhaltigeren Mode mit Pop Ups & Talks dreht.
Andrea war vor Ort & hat die Gelegenheit genutzt um mit Dr. Monika Hauck zu sprechen. Sie ist in Litauen aufgewachsen & hat Nähen & Flicken in der Schule gelernt. Anschließend hat sie sechs Jahre als Model gearbeitet & danach studiert. 2021 gründete Monika Repair Rebels – einen Online Schuh- & Kleidungsreperatur-Service. Sie sagt: "Reparieren ist eine Haltung - eine Lebensphilosophie. Wenn wir unsere Kleidung reparieren können, können alles im Leben reparieren".
Welchen Wert wir unseren Kleidungsstücken geben sollten, warum das Reparieren so viel mehr bringt als nur ein wieder tragbares Kleidungsstück & ob das Reparieren von Kleidung ein Trendthema ist? Darüber & über noch viel mehr haben wir in diesem Live-Podcast gesprochen!

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 120 von ZWEIvorZWOELF mit Johannes Strate

Auf einem Event im Jahr 2022 sind wir dem Musiker Johannes Strate begegnet. Im Gespräch über Charity Arbeit, Musik, Nachhaltigkeit & den Umgang mit Krisen haben wir beschlossen, eine Podcastfolge zusammen zu machen & jetzt hat es endlich geklappt. Denn ihr wisst sicher, Johannes ist viel unterwegs. Er ist der Leadsänger der Hamburger Band „Revolverheld“, die gerade mit ihrem exklusiven Touralbum R/H/1 auf Clubtour waren. Seit Oktober 22 erscheint einmal die Woche sein Podcast „Zuckerbrot & Kneipe“, indem er mit Freddy Radeke über „Familie & so“ spricht (Originalquote). Johannes ist in Bremen geboren, hat Kulturwissenschaft studiert & lebt mit seiner Frau & seinem Sohn in Hamburg. Und außerdem ist er ein richtig sympathischer Kerl!

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Andrea Gerhard und David Wehle

Insgesamt 23 Podcastfolgen haben wir zusammen mit euch in den letzten 12 Monaten veröffentlicht. Und ihr wisst: Es ist viel passiert, nicht nur auf der Welt, sondern auch in unseren Folgen. Über 30 Menschen saßen in 2023 vor unserem Mikro & haben uns inspiriert, Lösungen aufgezeigt, uns stauen lassen & motiviert, anzupacken, wenn Hilfe gebraucht wird.

 

Das erste Mal hatten wir mit Ramona & Keith aus Mumbai & Neethanjana aus Ella auch internationale Gäste vor dem Mikro. Und was definitiv auch ein Highlight war: Unsere Live-Podcastfolgen. Ihr seht: Es gibt einiges zu besprechen in diesem Jahresrückblick.

 

In guter alter Tradition sitzen beide Hosts, David Wehle & Andrea Gerhard, in diesem Jahresrückblick wieder gemeinsam vorm Mikro. Und wir lassen, anhand der Folgen, das letzte Jahr Revue passieren & haben uns jeweils drei Folgen rausgepickt, die uns besonders ans Herz gewachsen sind.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
118 David Cebulla Website.jpeg

Naturfilme & Tierdokumentationen sind ein Grund, warum es diesen Podcast überhaupt gibt, denn wir lieben dieses Medium, das uns Tierarten, ihr Verhalten oder Missstände näherbringt.
Aber wie entsteht eigentlich so ein Film? Mit welchen Methoden wird gearbeitet & wie naturnah kann ein Naturfilm eigentlich sein? Wie lange muss man warten & was passiert in der Zeit dazwischen? Und wie entstehen atemberaubende Bilder & wie sehr werden die Tiere bei der Produktion gestört? Über all diese Fragen haben wir mit dem Biologen, Ökologen & Naturfilmer David Cebulla gesprochen.
David liebt die Natur & hat in den letzten Jahren Filme über den Wald, heimische Orchideen oder die Wildkatze herausgebracht. Er lebt in Jena, ist freier Filmemacher & arbeitet gerade an der Fertigstellung seines neuen Films „Die letzten Feldhamster“, der nächstes Jahr rauskommen wird.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Podcastfolge 117 von ZWEIvorZWÖLF mit Lisa Jasper
apple.png

Wir sprechen heute mit Lisa Jaspers: Aktivistin, Unternehmerin, Speakerin & Autorin. Wobei wir im Gespräch sofort feststellen, dass Lisa noch so viel mehr ist.
Sie ist in einer Kleinstadt im Ruhrpott aufgewachsen & hat dann Politik & Development Studies in London studiert. Die Politikwissenschaftlerin lebt nun seit 20 Jahren in Berlin & vor 10 Jahren hat sie dort das Fair Fashion & Design Label Folkdays gegründet.

Lisa zeichnet vor allem aus, dass sie nicht wegschaut & tief eintaucht in Thematiken, die sie interessieren. Sie ist Mitinitiatorin der Petition „Fair by Law“ & macht sich damit für das Lieferkettengesetz stark.

2022 erschien der Bestseller "Unlearn Patriarchy" in dem 15 Autorinnen zu Wort kommen & in unterschiedlichen Themenfeldern wie Identität, Macht, Geld oder Kapitalismus ihre Gedanken, Erfahrungen & Forderungen zum Patriachat teilen.

Lisa hat das letzte Kapitel geschrieben & wir sprechen heute über ihre Definition von Patriachat & die Frage, wie wir es überwinden können & was bzw wen es dafür braucht.

spotify.png
google_edited.png
Cover der Podcastfolge 117 von ZWEIvorZWÖLF mit Pierre Ibisch
apple.png
spotify.png

Waldbrände, Schäden durch Dürren oder Hitze, Baumplantagen, Bodenerosion, Überhitzung der Städte, Fichtensterben, Borkenkäfer – Kahlschlag oder trockene Kronen: Wenn wir Nachrichten zum Thema Wald lesen, dann sind es keine guten. Aber wir sind doch alle Waldliebende. Leider ist unser Wald in einem kritischen Zustand & deswegen braucht es eine Waldwende. Das fordert zumindest Pierre Ibisch, habilitierter, promovierter Botaniker & Biologe, der dieses Jahr zusammen mit Förster Peter Wohlleben den Bestseller „Waldwissen“ geschrieben hat.

Pierre ist Professor für Naturschutz an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Mitinitiator des neuen Studiengangs Sozial ökologisches Waldmanagement & Co-Direktor & Mitbegründer des Centre for Econics & Ecosystem Management.
Er ist einer DER Experten zum Thema Wald in Deutschland.

Mit ihm haben wir über Herausforderungen & Lösungen in Sachen Wald gesprochen. Warum alte Bäume so wichtig sind, aber warum diese nicht das Weltklima retten werden.
Und er hat uns sechs Tipps gegeben, wie wir uns aktiv stark für den Wald machen können.

Parallel zu dieser Folge möchten wir euch die Folge #48 zum Thema „Unser Wald“ mit Peter Wohlleben empfehlen.

google_edited.png
Cover der Podcastfolge 115 von ZWEIvorZWÖLF mit Hendrik Reimers
apple.png
spotify.png
google_edited.png

Unser heutiger Gast ist Hendrik Reimers, der Gründer & CEO von fairafric, der mit seinem außergewöhnlichen Engagement & seiner Vision die Welt der Schokoladenproduktion revolutioniert. Hendrik hat eine beeindruckende Reise hinter sich, die ihn von seinem Wirtschaftsstudium in Dortmund zu namhaften Unternehmen wie SAP & IBM führte.
Im Jahr 2015 gründete Hendrik fairafric, ein Unternehmen mit Sitz in München, das sich der besonderen Herstellung von Bio-Schokolade verschrieben hat, nämlich der Produktion im Ernteland. Doch fairafric ist weit mehr als nur ein Schokoladenhersteller. Das Unternehmen verfolgt eine ehrgeizige Vision, nämlich die Schaffung von 10.000 klimafreundlichen Arbeitsplätzen auf dem afrikanischen Kontinent.
Eine der Schlüsselkomponenten von fairafric ist das Fairchain-Prinzip, das sicherstellt, dass die Wertschöpfung im Ursprungsland, in diesem Fall Ghana, stattfindet. Im Jahr 2016 gründete Hendrik in Amanase in Ghana, eine solarbetriebene Fabrik, die es ermöglicht, beeindruckende 50 Millionen Tafeln Bio-Schokolade pro Monat zu produzieren. Diese Fabrik schafft nicht nur Arbeitsplätze vor Ort, sondern stärkt auch die lokale Wirtschaft.
Fairafric ist stolz darauf, etwa 100 Mitarbeiter*innen in Ghana zu beschäftigen & Bio-Kakao von etwa 250 Farmer*innen zu beziehen. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis & den Great Taste Award in Großbritannien für seine hochwertige Schokolade.
Doch fairafric ist nicht nur ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit & Fair Trade, sondern setzt auch konsequent auf Umweltschutz. Mit ihrer NatureFlex Folie, die aus nachhaltigem Holzzellstoff besteht & biologisch abbaubar ist, vermeiden sie den Einsatz von Plastik in ihrer Verpackung.
Die Geschichte von fairafric zeigt eindrucksvoll, wie ein Unternehmer mit einer Vision & einem starken sozialen Engagement die Welt positiv verändern kann.
Bevor wir in das Gespräch eintauchen, möchten wir euch noch Folge #85 mit gebana mit dem Titel „Luxusgut Kakao“ ans Herz legen, dort sprechen wir ausführlich über die Missstände in der Kakaoernte & Folge #82 mit Lorena Gerstner zum Thema „Koloniales Denken“ passt auch gut zum Weiterhören.

114 Diversität Rebekka Gorges podcaster.jpg
apple.png
spotify.png

Heute haben wir über ein sehr wichtiges Thema gesprochen: Vielfalt!
Ich freue mich sehr, dass wir uns mit Diversity Coach Rebekka Gorges austauschen konnten.
Rebekka ist in einem Dorf in Baden-Württemberg aufgewachsen & hat einen langen Weg auf ihrer Reise zu sich selbst zurückgelegt. Die Erkenntnis wie vielfältig unserer Gesellschaft ist, aber wie wenig wir in Deutschland davon sehen, hat sie dazu bewogen, ihr berufliches Schaffen nochmal zu ändern. Rebekka hat ihren Master in Digitale Medienwissenschaften in San Francisco absolviert. Anschließend hat sie als Videoproduzentin, ua bei Gruner und Jahr, gearbeitet. Letztes Jahr hat sie sich bei Living Diversity zur Trainerin ausbilden lassen & ist seitdem gut gebucht.Ihre Mission ist es, die Filmwelt zu einer gerechteren zu transformieren. Und zwar durch Bewusstseinsbildung & die Stärkung von Diversität & Inklusion in den Medien.
Andrea & Rebekka haben heute viel über ihre eigenen Erfahrungen & eigenen Fehler aus dem Nähkästchen gesprochen.
Es ging um die Fragen: Bin ich betroffen von Sexismus, was bedeutet Vielfältigkeit, eine plurale Gesellschaft & Intersektionalität eigentlich? Was darf ich noch sagen? Und warum es ok ist, dass wir alle Fehler machen.
Eine sehr wichtige Folge mit vielen Alltagstipps & einem ganz besonderen Start in die Folge!

google_edited.png
Cover der Folge 113 mit Amba Estate ZWEIvorZWÖLF
apple.png

90 % des weltweiten Tees wird durch Menschenhand gepflückt. Die Geschichte des Tees auf der Welt ist nicht konfliktfrei. Sklaverei, Kinderarbeit, Umweltbelastungen & co sind keine Seltenheit. Aufgrund unseres Besuchs im Februar der Bio-Tee-Plantage Amba Estate in der Nähe von Ella in Sri Lanka haben wir uns auf die Spuren des Tee begeben & viel gelernt. Im Jahr 2000 war Sri Lanka der größte Teehersteller der Welt, obwohl Tee erst seit 150 Jahren im Lang angebaut wird & Sri Lanka 47x kleiner ist als der Teeriese Indien. Mittlerweile steht Sri Lanka auf Platz 4 des Welthandels. Aus einem einzigen Grund: Keiner möchte mehr den Beruf der Teepflücker:in ausüben, denn er bedeutet nach wie vor Knochenarbeit. Wir lernen heute, was Amba Estate anders machen, warum bei Ihnen mehr als 200 Menschen auf der Warteliste stehen, um einen Job zu kriegen & wie sie es geschafft haben 2021 im Wettbewerb Australian Tea Masters Competition
Platz 1 in der Kategorie Grüner & Schwarzer Tee zu belegen. Seit 2009 ist die Plantage Bio-Zertifiziert. Wir sprechen heute mit dem Produktions-Manager, Tee-Macher & Plantagen Guide Neethanjana Senadheera,der uns ua erklärt, wie genau die Geschichte des Tees ist, wie Tee angebaut wird, was Amba so besonders macht & warum wir keine Teebeutel kaufen sollten. Außerdem geht es darum, dass sie ihren 60 Arbeiter:innen keine Pflückziele aufdrücken & er erklärt uns, wie sie mit nur 100kg Teeproduktion im Monat rentabel sind, trotz dass sie Ihre Mitarbeiter auch am Gewinn beteiligen? Ein Social Business mit Vorbildcharakter!

spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 112 von Podcast ZWEIvorZWÖLF mit Jurek Voelkel

Seit über acht Jahrzehnten & bereits in der vierten Generation widmet sich das Familienunternehmen im Stiftungseigentum Voelkel aus dem Wendland der Herstellung von Bio-Säften. Die Kernmission von Voelkel besteht darin, eine nachhaltige Bio-Landwirtschaft für zahlreiche Bauern & Bäuerinnen zu fördern. Es gibt keine Ausnahmen: Alle der 250 Getränke im Portfolio werden streng in Bio- & Demeter-Qualität erzeugt.

Und über diese holistische Voelkel-Philosophie sprechen wir heute mit Jurek Voelkel. Jurek hat sein duales Betriebswirtschaftsstudium "Wirtschaft neu denken" an der Alanus Hochschule für Kunst & Gesellschaft abgeschlossen. Und arbeitete anschließend ua bei Lebensbaum.

Der 32-jährige trägt heute bei Voelkel die Verantwortung für die Bereiche Marketing & Vertrieb.

Wir sprechen in der Folge über Verantwortung von Unternehmen, den Prozess des Saftherstellens, warum Voelkel auf Mehrweg-Glasflaschen setzt, was ihre Mate so besonders macht & warum viele Menschen den Bio-Lebensmittelgedanken gutheißen, aber trotzdem im Supermarkt andere Kaufentscheidungen treffen.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 111 von Podcast ZWEIvorZWÖLF mit den Fashion Changers und Wildling Shoes
apple.png
spotify.png

Am 20.10. findet zum vierten Mal die Fashion Changers Konferenz statt. Die Plattform steht für Inspiration, Aufklärung, Vernetzung, Weiterbildung & Aktivismus in Sachen (fairer) Mode. Bei der Konferenz kommen viele Akteure der Branche zusammen & sprechen ua über das Thema „Made in Europe: Worauf kommt es bei lokalen & regionalen Lieferketten an?“.
Wir fanden das den besten Anlass, die Arbeit von den Fashion Changers mal vorzustellen & haben mit Co-Gründerin Nina Lorenzen über die Ziele der Konferenz & die Werte ihrer Arbeit gesprochen. Nina hat erst Französisch, Deutsch & Spanisch an der Uni Berlin studiert & anschließend ihren Master in angewandten Literaturwissenschaften gemacht & anschließend als freie Redakteurin in verschiedenen Verlagen gearbeitet. 2018 kam es dann zur Gründung der Fashion Changers.

Außerdem haben wir in dieser Folge eine weitere Gästin: Hannah Ringwald von Wildling Shoes. Sie hat Global Studies in Maastrich, Freiburg, Argentinien & Indien studiert & ua bei der Neonyt, Fair Wear Foundation & Fashion Revolution gearbeitet.
Mit Lieferketten & deren faireren Ausbau kennt sie sich aus. Als Lead Supply Chain Sustainability bei Wildling Shoes ist sie unsere Expertin zum Thema.
Wildling hat sich mit ihren Minimalschuhen eine riesen Community aufgebaut & das Unternehmen steht für partnerschaftliche Produktion, innovative Materialien aus regenerativem Anbau & die Förderung von Renaturierungsprojekten.

Wir sprechen ua über die Bedeutung von Made in Europe, wie nachhaltig überhaupt Schuhe sein können, das Lieferkettengesetzt & was uns bei dem Talk in Berlin erwarten wird.

google_edited.png
110 Modulare Smartphones website.jpg
apple.png
spotify.png
google_edited.png

Im Jahr 2022 wurden weltweit 1,21 Milliarden Smartphones verkauft. Knapp 65 Millionen Smartphones wurden allein 2018 in Deutschland verkauft & fast 80% der Bevölkerung haben eins. Im Schnitt werden diese Smartphones in Europa 26 Monate genutzt & danach nur zu 20 Prozent recycelt. 2007 kam das erste iPhone raus & ein riesen Hype begann. Was auffiel: Dieses neue technische Gerät war so gar nicht reparierbar. Wobei einfache Reparaturen die Lebensdauer schnell verlängern könnten, denn zB sind 80% der Schäden an Smartphones Displayschäden. Aber wenn wir selbst unsere Handys aufschrauben, verlieren wir schnell die Garantie bzw oft ist eine Reparatur viel zu teuer.
Das kann nicht sein. Dachten sich zwei Unternehmen, die es anders machen & sogenannte modulare Smartphones auf den Weg gebracht haben. Aber das ist noch nicht alles: Sie haben sich einer verantwortungsvollen Beschaffung der Materialien, inkl. zB der Arbeitssicherheit verpflichtet & stehen für Kreislauffähigkeit, Transparenz in der Lieferkette, Wiederverwendung, Recycling & Langlebigkeit. Sie versorgen die Kund:innen mit Austauschteilen & einem umfassenden Software-Support.
Wir haben in dieser Folge mit Eva Gouwens, der Geschäftsführerin von Fairphone mit Sitz in Amsterdam gesprochen. Eva hat bis 1999 Wirtschaft an der Uni Wageningen in den Niederlanden studiert. Von 2012 – 2017 war sie die „First Lady of chocolate“ bei Tonys Chocolonley. 2018 wechselte sie dann zu Fairphone. Am 28.06.23 hat sie ihren Rücktritt bekannt gegeben & zum 01.09.23 wird es eine neue Leitung geben.
Außerdem war Carsten Waldeck, der Geschäftsführer & Gründer von dem hessischen Smartphoneanbieter Shiftphones bei uns. Er ist Designer, Philosoph & Erfinder. 1999 hat er sein Diplom in Kommunikationsdesign an der HS Darmstadt gemacht & studierte noch Informatik & Philosophie in Marburg. Ua arbeitete er als Forscher am Fraunhofer-Institut in Darmstadt.
Zu guter Letzt ist kein Smartphone komplett ohne einen passenden (enkeltauglichen) Mobilfunktarif. Deswegen haben wir nochmal mit Andreas Schmucker aus Folge #80 gesprochen. Er ist Co-Founder & Leiter von Marketing & Vertrieb, von WEtell in Freiburg. Er hat Mikrosystemtechnik studiert, seinen Master in Elektrotechnik gemacht & arbeitete ua als Berater für erneuerbare Energien.

Es ist eine besondere Folge geworden. Jede Minute zuhören lohnt sich. Wir haben über Missstände & Lösungen in der Branche gesprochen. Und darüber, was es bringt, wenn wir uns als Konsument:innen für ein modulares Smartphone entscheiden. Außerdem klären die Drei uns auf, dass sie technisch & designmäßig gut mithalten können.

Cover der Folge 109 von Podcast ZWEIvorZWÖLF auf der Neonyt

Zum zweiten Mal fand im Juli die Fachmesse für Faire Mode, Neonyt, in Düsseldorf statt. Wir haben die Gelegenheit genutzt & zu einem Talk über Kommunikationshürden in der eigenen Nachhaltigkeitsbotschaft von fair Fashion Brands, die Herausforderung im stationären Handel, Greenwashing in der Modewelt, das Werbetool Instagram & die Zusammenarbeit mit Content Creator:innen & das Suchen der Balance zwischen Sinnstiftung & Umsatz zu sprechen! Auf dem Panel saßen: Annabelle Homann, COO vom Fair Fashion Brand LANIUS. Sie war schon mal bei uns in Folge #78 zu Gast! Außerdem mit dabei: Selina de Graaf, Content Creator von Selinasinspiration & Heiko Wunder, Gründer & Geschäftsführer vom Fair Fashion Brand WUNDERWERK.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 108 in der Millerntor Gallery mit Micha Fitz, Pheline Roggan und Mari Pavalli

On July 15th 2023, we went to the Millerntor Gallery of Viva Con Agua in Hamburg to record our very first English live podcast in a packed house. With us was Micha Fritz, founder, activist of Viva Con Agua, who globally provide clean drinking water and sanitation and have reached 3.8 million people already.  Pheline Roggan, actress and activist at Changemakers.film. Who's advocating for a greener film industry. She initiated the voluntary obligation for actors and actresses. And Mari Pavanelli, an artist from Brazil. Mari's art is displayed globally, aiming to spread courage and love. In this episode, we discuss the power of art to make good things happen. How much responsibility art has in social change. The impact art can have and why all three of them are passionate about a sustainable future and want to make changes. We also highlight individual projects and get a few words from Mari about it. Her hopes for the politics of her home country, Brazil, especially concerning deforestation. 

apple.png
spotify.png
google_edited.png
107 Faires Gold website.jpg

„Jan Spille ist der Marco Polo des fair gehandelten Goldes“, so sagt es die Goldschmied Zeitung über ihn & da ist was Wahres dran. Jan war nach seiner Ausbildung zum Goldschmied für drei Jahre auf traditioneller Wanderschaft & hat währenddessen in vielen Städten & Ländern gearbeitet & verstanden, woher die Rohstoffe kommen, die er verarbeitet. Zurück in Hamburg hat er 2003 sein eigenes Schmuck-Label gegründet. Jan Spille Schmuck verarbeitet seit 2003 Eco+Fairtrade Edelmetalle & Edelsteine. 2015 wurde das Hamburger Atelier als erstes deutsches Schmuckunternehmen Fairtrade-zertifiziert. Für sein langjähriges Engagement ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Fairtrade Award & dem German Design Award. Wir sprechen heute über die Herkunft von Gold, die Missstände beim Abbau, woher genau das Gold stammt & was es mit Umweltzerstörung, Kinderarbeit & fehlendem Arbeitsschutz zu tun hat. Außerdem sprechen wir über Greenwashing in der Goldbranche & warum recyceltes Gold nichts neues ist.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 106 von Podcast Zweivorzwölf mit Kai Hünemörder

Die Geschichte hilft uns zu begreifen, wie es zu Kriegen oder anderen historischen Ereignissen kam. Auch unsere Umwelt hat eine Geschichte – aber wissen wir genug über sie? Wir wollen heute eintauchen in den Bereich der Umweltgeschichte, die den Wandel des Mensch-Umweltverhältnisses untersucht. Anhand von Tschernobyl oder der Weltklimakonferenz 2015 in Paris bekommen wir erklärt, was sich hinter dem Begriff versteckt, worum es geht & was wir aus der Geschichte lernen können. Getroffen habe ich mich deswegen mit Dr. Kai Hünemörder. Wir haben ua über die Historie des Klimawandels, der Erneuerbaren Energien & dem „Window of Opportunity“ gesprochen. Kai hat an der Uni in Kiel Mittlere & Neue Geschichte, Politikwissenschaften & Wissenschaftsgeschichte studiert. Er ist leidenschaftlicher Umwelthistoriker, hat sich aber mittlerweile der Praxis zugewandt. Sein Ziel: Den Übergang zu einer nachhaltigen Welt mitgestalten. Deswegen leitet er seit 2007 das EnergieBauZentrum der Handwerkskammer Hamburg, kurz ZEWU. Dort werden kostenfreie & unabhängige Beratungen & Veranstaltungen zu sämtlichen Themen des energiesparenden Bauens & Sanierens sowohl für Privatpersonen als auch für Fachleute angeboten.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
audioNow_badge_podcast.png
33-334886_link-amazon-music-amazon-music
podcast_edited.png
Cover der Podcastfolge 105 mit Eyd Nathalie Schaller Zweivorzwölf

Kann Mode das Leben von Frauen & Mädchen verändern? Habt ihr schon einmal von humanitärer Kleidung gehört? Nein? Dann ändern wir das heute. 27 Millionen Frauen & Mädchen sind weltweit von Menschenhandel betroffen. Und hinter dieser riesengroßen Zahl steht jeweils ein Schicksal & eine ganz eigene Geschichte. Als Nathalie Schaller davon erfuhr, hing Sie ihre Rechtsanwalts-Laufbahn an den Nagel & machte sich auf die Reise, das System der Ausbeutung & Sklaverei zu verändern. Sie gründete das Stuttgarter Modelabel EYD. 2015 erhielt sie für ihr Engagement die Auszeichnung „Goldene Bild der Frau“. Auf dem Weg zum eigenen Label lernte sie Keith & Ramona Dsouza aus Mumbai kennen. Die beiden haben das Social Business Chaiim ins Leben gerufen & bei Ihnen finden Opfer von Menschenhandel ein neues Zuhause & bekommen eine neue Chance durch Ausbildung, Unterricht & Sicherheit. David & ich haben Chaiim im Februar in Mumbai besucht & ihre Produktionsstätte angeschaut. Alle drei kommen heute im Podcast zu diesem wichtigen Thema zu Wort.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
audioNow_badge_podcast.png
33-334886_link-amazon-music-amazon-music
podcast_edited.png
Cover der Folge 104 von Podcast ZWEIvorZWÖLF mit Jette Ladiges

Warum sind eigentlich Produkte aus fairem Handel nicht Mainstream & was haben die Weltläden damit zu tun? Was wird uns genau garantiert, wenn wir uns für fair gehandelte Waren entscheiden? Was steht hinter den 10 "Fairer Handel"-Grundsätzen der World Fair Trade Organisation? (Um diese & weitere Antworten auf die Fragen zu bekommen, müsst ihr diese ZvZ Folge anhören!) Wir sprechen heute mit der Geschäftsführerin von EL PUENTE, Jette Ladiges. Das Pionierunternehmen importiert & vertreibt fair gehandelte Lebensmittel & Kunsthandwerk aus Asien, Afrika & Lateinamerika. Mit 5.000 gelisteten Produkten beweist das Unternehmen seit den 70er Jahren, dass es wirtschaftlich gut funktionieren kann, wenn man das Wohl von Mensch & Natur vor den Profit stellt. Jette ist ua dafür angetreten, mehr Menschen für den fairen Handel zu begeistern & die Branche auch weiter zu entstauben. Sie hat bis 2015 Politikwissenschaften & Soziologie studiert & ihren Master in Unternehmensführung an der Uni Canterbury absolviert. Es folgte die Arbeit bei der WFTO & nun ist sie Geschäftsführerin bei El Puente! Sie teilt mit uns ihre Gedanken, was an unserem Handelssystem nicht stimmt & erklärt, was hinter dem Segelschiffkaffee aus dem Sortiment steckt.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
audioNow_badge_podcast.png
33-334886_link-amazon-music-amazon-music
podcast_edited.png
103 Biohotel Eggensberger website.jpg

Wenn die Natur aufblüht & die Temperaturen steigen, dann kribbelt es vielen in den Fingern & man hat wieder Lust auf Reisen. Seit 2001 gibt es die Kooperation der BIO HOTELs in Österreich & Deutschland. Zu den selbst auferlegten Standards gehören ua das Anbieten & Verarbeiten von Bioprodukte & aus regionaler Erzeugung hergestellte Lebensmittel. Es ist nur Ökostrom erlaubt, es muss ein Ressourcenmanagement geben & zB ist nur die Verwendung von Naturkosmetik gestattet.
Wir wollten uns dieses Konzept der Ganzheitlichkeit genauer anschauen & haben an Ostern unseren ersten Urlaub im Bio-Hotel Eggensberger im Allgäu verbracht. Und ob sich das Thema Reisen & Nachhaltigkeit miteinander verbinden lässt & warum Bio-Hotels eine gute Wahl sind, haben uns heute die Hoteliers Heike & Andreas Eggensberger erklärt. (Die beiden führen das erste Bio-Hotel in Deutschland mit 100 Hotelbetten & 24 Kurbetten. Der Vater von Andreas hat schon immer nachhaltig gearbeitet. Es gab aber damals noch keine Zertifizierung. 1989 kam dann die Bioland Zertifizierung. Seit 2008 ist das Biohotel in Bayern das erste klimaneutrale Hotel in der Region Allgäu – und seit 2019 sogar klimapositiv! Pro Gast werden hier nur 4,68kg CO2e emittiert, statt über 100kg CO2e in einem konventionellen Hotel!)

apple.png