top of page

Episoden

Monika Hauck und Andrea Gerhard

Ab
27.
Februar

Ende Januar fand in Düsseldorf zum allerersten Mal die SUSTAIN statt, ein Tag, der sich rund um das Thema der nachhaltigeren Mode mit Pop Ups & Talks dreht.
Andrea war vor Ort & hat die Gelegenheit genutzt um mit Dr. Monika Hauck zu sprechen. Sie ist in Litauen aufgewachsen & hat Nähen & Flicken in der Schule gelernt. Anschließend hat sie sechs Jahre als Model gearbeitet & danach studiert. 2021 gründete Monika Repair Rebels – einen Online Schuh- & Kleidungsreperatur-Service. Sie sagt: "Reparieren ist eine Haltung - eine Lebensphilosophie. Wenn wir unsere Kleidung reparieren können, können alles im Leben reparieren".
Welchen Wert wir unseren Kleidungsstücken geben sollten, warum das Reparieren so viel mehr bringt als nur ein wieder tragbares Kleidungsstück & ob das Reparieren von Kleidung ein Trendthema ist? Darüber & über noch viel mehr haben wir in diesem Live-Podcast gesprochen!

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Folge 120 von ZWEIvorZWOELF mit Johannes Strate

Auf einem Event im Jahr 2022 sind wir dem Musiker Johannes Strate begegnet. Im Gespräch über Charity Arbeit, Musik, Nachhaltigkeit & den Umgang mit Krisen haben wir beschlossen, eine Podcastfolge zusammen zu machen & jetzt hat es endlich geklappt. Denn ihr wisst sicher, Johannes ist viel unterwegs. Er ist der Leadsänger der Hamburger Band „Revolverheld“, die gerade mit ihrem exklusiven Touralbum R/H/1 auf Clubtour waren. Seit Oktober 22 erscheint einmal die Woche sein Podcast „Zuckerbrot & Kneipe“, indem er mit Freddy Radeke über „Familie & so“ spricht (Originalquote). Johannes ist in Bremen geboren, hat Kulturwissenschaft studiert & lebt mit seiner Frau & seinem Sohn in Hamburg. Und außerdem ist er ein richtig sympathischer Kerl!

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Andrea Gerhard und David Wehle

Insgesamt 23 Podcastfolgen haben wir zusammen mit euch in den letzten 12 Monaten veröffentlicht. Und ihr wisst: Es ist viel passiert, nicht nur auf der Welt, sondern auch in unseren Folgen. Über 30 Menschen saßen in 2023 vor unserem Mikro & haben uns inspiriert, Lösungen aufgezeigt, uns stauen lassen & motiviert, anzupacken, wenn Hilfe gebraucht wird.

 

Das erste Mal hatten wir mit Ramona & Keith aus Mumbai & Neethanjana aus Ella auch internationale Gäste vor dem Mikro. Und was definitiv auch ein Highlight war: Unsere Live-Podcastfolgen. Ihr seht: Es gibt einiges zu besprechen in diesem Jahresrückblick.

 

In guter alter Tradition sitzen beide Hosts, David Wehle & Andrea Gerhard, in diesem Jahresrückblick wieder gemeinsam vorm Mikro. Und wir lassen, anhand der Folgen, das letzte Jahr Revue passieren & haben uns jeweils drei Folgen rausgepickt, die uns besonders ans Herz gewachsen sind.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
118 David Cebulla Website.jpeg

Naturfilme & Tierdokumentationen sind ein Grund, warum es diesen Podcast überhaupt gibt, denn wir lieben dieses Medium, das uns Tierarten, ihr Verhalten oder Missstände näherbringt.
Aber wie entsteht eigentlich so ein Film? Mit welchen Methoden wird gearbeitet & wie naturnah kann ein Naturfilm eigentlich sein? Wie lange muss man warten & was passiert in der Zeit dazwischen? Und wie entstehen atemberaubende Bilder & wie sehr werden die Tiere bei der Produktion gestört? Über all diese Fragen haben wir mit dem Biologen, Ökologen & Naturfilmer David Cebulla gesprochen.
David liebt die Natur & hat in den letzten Jahren Filme über den Wald, heimische Orchideen oder die Wildkatze herausgebracht. Er lebt in Jena, ist freier Filmemacher & arbeitet gerade an der Fertigstellung seines neuen Films „Die letzten Feldhamster“, der nächstes Jahr rauskommen wird.

apple.png
spotify.png
google_edited.png
Cover der Podcastfolge 117 von ZWEIvorZWÖLF mit Lisa Jasper
apple.png

Wir sprechen heute mit Lisa Jaspers: Aktivistin, Unternehmerin, Speakerin & Autorin. Wobei wir im Gespräch sofort feststellen, dass Lisa noch so viel mehr ist.
Sie ist in einer Kleinstadt im Ruhrpott aufgewachsen & hat dann Politik & Development Studies in London studiert. Die Politikwissenschaftlerin lebt nun seit 20 Jahren in Berlin & vor 10 Jahren hat sie dort das Fair Fashion & Design Label Folkdays gegründet.

Lisa zeichnet vor allem aus, dass sie nicht wegschaut & tief eintaucht in Thematiken, die sie interessieren. Sie ist Mitinitiatorin der Petition „Fair by Law“ & macht sich damit für das Lieferkettengesetz stark.

2022 erschien der Bestseller "Unlearn Patriarchy" in dem 15 Autorinnen zu Wort kommen & in unterschiedlichen Themenfeldern wie Identität, Macht, Geld oder Kapitalismus ihre Gedanken, Erfahrungen & Forderungen zum Patriachat teilen.

Lisa hat das letzte Kapitel geschrieben & wir sprechen heute über ihre Definition von Patriachat & die Frage, wie wir es überwinden können & was bzw wen es dafür braucht.

spotify.png
google_edited.png
Cover der Podcastfolge 117 von ZWEIvorZWÖLF mit Pierre Ibisch
apple.png
spotify.png

Waldbrände, Schäden durch Dürren oder Hitze, Baumplantagen, Bodenerosion, Überhitzung der Städte, Fichtensterben, Borkenkäfer – Kahlschlag oder trockene Kronen: Wenn wir Nachrichten zum Thema Wald lesen, dann sind es keine guten. Aber wir sind doch alle Waldliebende. Leider ist unser Wald in einem kritischen Zustand & deswegen braucht es eine Waldwende. Das fordert zumindest Pierre Ibisch, habilitierter, promovierter Botaniker & Biologe, der dieses Jahr zusammen mit Förster Peter Wohlleben den Bestseller „Waldwissen“ geschrieben hat.

Pierre ist Professor für Naturschutz an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Mitinitiator des neuen Studiengangs Sozial ökologisches Waldmanagement & Co-Direktor & Mitbegründer des Centre for Econics & Ecosystem Management.
Er ist einer DER Experten zum Thema Wald in Deutschland.

Mit ihm haben wir über Herausforderungen & Lösungen in Sachen Wald gesprochen. Warum alte Bäume so wichtig sind, aber warum diese nicht das Weltklima retten werden.
Und er hat uns sechs Tipps gegeben, wie wir uns aktiv stark für den Wald machen können.

Parallel zu dieser Folge möchten wir euch die Folge #48 zum Thema „Unser Wald“ mit Peter Wohlleben empfehlen.

google_edited.png
Cover der Podcastfolge 115 von ZWEIvorZWÖLF mit Hendrik Reimers
apple.png
spotify.png
google_edited.png

Unser heutiger Gast ist Hendrik Reimers, der Gründer & CEO von fairafric, der mit seinem außergewöhnlichen Engagement & seiner Vision die Welt der Schokoladenproduktion revolutioniert. Hendrik hat eine beeindruckende Reise hinter sich, die ihn von seinem Wirtschaftsstudium in Dortmund zu namhaften Unternehmen wie SAP & IBM führte.
Im Jahr 2015 gründete Hendrik fairafric, ein Unternehmen mit Sitz in München, das sich der besonderen Herstellung von Bio-Schokolade verschrieben hat, nämlich der Produktion im Ernteland. Doch fairafric ist weit mehr als nur ein Schokoladenhersteller. Das Unternehmen verfolgt eine ehrgeizige Vision, nämlich die Schaffung von 10.000 klimafreundlichen Arbeitsplätzen auf dem afrikanischen Kontinent.
Eine der Schlüsselkomponenten von fairafric ist das Fairchain-Prinzip, das sicherstellt, dass die Wertschöpfung im Ursprungsland, in diesem Fall Ghana, stattfindet. Im Jahr 2016 gründete Hendrik in Amanase in Ghana, eine solarbetriebene Fabrik, die es ermöglicht, beeindruckende 50 Millionen Tafeln Bio-Schokolade pro Monat zu produzieren. Diese Fabrik schafft nicht nur Arbeitsplätze vor Ort, sondern stärkt auch die lokale Wirtschaft.
Fairafric ist stolz darauf, etwa 100 Mitarbeiter*innen in Ghana zu beschäftigen & Bio-Kakao von etwa 250 Farmer*innen zu beziehen. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis & den Great Taste Award in Großbritannien für seine hochwertige Schokolade.
Doch fairafric ist nicht nur ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit & Fair Trade, sondern setzt auch konsequent auf Umweltschutz. Mit ihrer NatureFlex Folie, die aus nachhaltigem Holzzellstoff besteht & biologisch abbaubar ist, vermeiden sie den Einsatz von Plastik in ihrer Verpackung.
Die Geschichte von fairafric zeigt eindrucksvoll, wie ein Unternehmer mit einer Vision & einem starken sozialen Engagement die Welt positiv verändern kann.
Bevor wir in das Gespräch eintauchen, möchten wir euch noch Folge #85 mit gebana mit dem Titel „Luxusgut Kakao“ ans Herz legen, dort sprechen wir ausführlich über die Missstände in der Kakaoernte & Folge #82 mit Lorena Gerstner zum Thema „Koloniales Denken“ passt auch gut zum Weiterhören.

114 Diversität Rebekka Gorges podcaster.jpg
apple.png
spotify.png

Heute haben wir über ein sehr wichtiges Thema gesprochen: Vielfalt!
Ich freue mich sehr, dass wir uns mit Diversity Coach Rebekka Gorges austauschen konnten.
Rebekka ist in einem Dorf in Baden-Württemberg aufgewachsen & hat einen langen Weg auf ihrer Reise zu sich selbst zurückgelegt. Die Erkenntnis wie vielfältig unserer Gesellschaft ist, aber wie wenig wir in Deutschland davon sehen, hat sie dazu bewogen, ihr berufliches Schaffen nochmal zu ändern. Rebekka hat ihren Master in Digitale Medienwissenschaften in San Francisco absolviert. Anschließend hat sie als Videoproduzentin, ua bei Gruner und Jahr, gearbeitet. Letztes Jahr hat sie sich bei Living Diversity zur Trainerin ausbilden lassen & ist seitdem gut gebucht.Ihre Mission ist es, die Filmwelt zu einer gerechteren zu transformieren. Und zwar durch Bewusstseinsbildung & die Stärkung von Diversität & Inklusion in den Medien.
Andrea & Rebekka haben heute viel über ihre eigenen Erfahrungen & eigenen Fehler aus dem Nähkästchen gesprochen.
Es ging um die Fragen: Bin ich betroffen von Sexismus, was bedeutet Vielfältigkeit, eine plurale Gesellschaft & Intersektionalität eigentlich? Was darf ich noch sagen? Und warum es ok ist, dass wir alle Fehler machen.
Eine sehr wichtige Folge mit vielen Alltagstipps & einem ganz besonderen Start in die Folge!

google_edited.png
Cover der Folge 113 mit Amba Estate ZWEIvorZWÖLF
apple.png

90 % des weltweiten Tees wird durch Menschenhand gepflückt. Die Geschichte des Tees auf der Welt ist nicht konfliktfrei. Sklaverei, Kinderarbeit, Umweltbelastungen & co sind keine Seltenheit. Aufgrund unseres Besuchs im Februar der Bio-Tee-Plantage Amba Estate in der Nähe von Ella in Sri Lanka haben wir uns auf die Spuren des Tee begeben & viel gelernt. Im Jahr 2000 war Sri Lanka der größte Teehersteller der Welt, obwohl Tee erst seit 150 Jahren im Lang angebaut wird & Sri Lanka 47x kleiner ist als der Teeriese Indien. Mittlerweile steht Sri Lanka auf Platz 4 des Welthandels. Aus einem einzigen Grund: Keiner möchte mehr den Beruf der Teepflücker:in ausüben, denn er bedeutet nach wie vor Knochenarbeit. Wir lernen heute, was Amba Estate anders machen, warum bei Ihnen mehr als 200 Menschen auf der Warteliste stehen, um einen Job zu kriegen & wie sie es geschafft haben 2021 im Wettbewerb Australian Tea Masters Competition
Platz 1 in der Kategorie Grüner & Schwarzer Tee zu belegen. Seit 2009 ist die Plantage Bio-Zertifiziert. Wir sprechen heute mit dem Produktions-Manager, Tee-Macher & Plantagen Guide Neethanjana Senadheera,der uns ua erklärt, wie